« Todesstern | Main | TIE-Fighter »

Montag, März 08, 2010

TIE-Interceptor

Der TIE-Interceptor, oder kurz: TIE/I, ist ein Kampffahrzeug aus dem Star-Wars-Universum und eine verbesserte Version des TIE-Fighters, der durch seine pfeilförmigen "Flügel" auffällt. In Star Wars Episode 4: Eine neue Hoffnung benutzt Darth Vader selbst einen TIE-Interceptor, aber die meisten dieser Fahrzeuge kann man in Episode 6: Die Rückkehr der Jedi-Ritter sehen. Wie sein Vorgänger, der TIE-Fighter, besitzt auch der TIE-Interceptor kaum Schutzschilde, ist dafür aber extrem wendig und äußerst schnell.

Der TIE-Interceptor sollte die Schlagkraft des TIE-Advanced haben, dafür aber kosteneffektiver in der Herstellung sein. Die TIE-Interceptors wurden nach der Schlacht von Yavin zur neuen Waffe des Imperiums. Imperator Palpatine, der sich der hervorragenden Fähigkeiten und der niedrigen Kosten des Fahrzeugs bewusst war, plante den Austausch aller Standard-TIE-Fighter durch die neuen Interceptors. In der Schlacht von Endor füllten die TIE-Interceptors 20% des gesamten Aufgebots der Imperialen Flotte und überwältigten viele Rebellen-Kämpfer.

Der TIE-Interceptor galt als eines der besten Kampfschiffe für Dogfights. Er wurde oft von Imperialen Elite-Geschwadern benutzt. Modifizierte TIE-Interceptors wurden auch vom Kriegsherrn Zsinj beim Versuch benutzt, Wedge Antilles anzulocken und ihn zu töten.

Aufgrund der geringen Zahl an Piloten und Fahrzeugen ließ Großadmiral Thrawn viele TIE-Interceptors mit Schutzschilden ausstatten, um so die Verluste während seiner Herrschaft über das Restimperium zu minimieren. Diese Praxis wurde auch nach seinem Tod weitergeführt, da sich das Imperium keine großen TIE-Fighter-Flotten mehr leisten konnte.

Posted by at 9:29 AM
Categories: Star Wars - Episode 4