« TIE-Fighter | Main | Chewbacca »

Montag, März 08, 2010

Mandalorianer

Ein Mandalorianer ist ein Mitglied einer Gruppe von maskierten Kriegerclans im Star-Wars-Universum.

Ursprünglich wurden die Mandalorianischen Clans vom Kriegsherrn Mandalore dem Ersten angeführt und zählten zu den besten Kämpfern der Galaxis. Sie waren für ihre innovativen Waffen bekannt und hielten sich an einen strengen Ehrencodex. Die Rüstungen der Mandalorianer unterschieden sich von einem Soldaten zum anderen.

Sie waren des öfteren mit den Sith verbündet, besonders Exar Kun. Nach ihrer Niederlage während der Mandalorianischen Kriege durch die Jedis Revan und Malak gingen die Mandalorianer langsam unter.

Die Neo-Kreuzritter wurden von Mandalore dem Ultimativen angeführt und starteten die Mandalorianischen Kriege. Die Rüstung der Neo-Kreuzritter war fortschrittlicher und Uniform-ähnlicher als ihre alte Rüstung. Sie kamen in vielen verschiedenen Farben, obwohl blau am verbreitetsten war. Eliten, Sergeants und einige weitere Ränge trugen grün; Captains (und andere Ränge) dagegen rot. Mandalore Canderous Ordo truge eine Rüstung, die der von Mandalore dem Unbezwingbaren ähnelte, jedoch eher nach einer Rüstung aussah und zudem silber und schwarz war.

Einige hundert Jahre vor der Schlacht von Ruusan wurden die Anführer der Mandalorianer durch den Kopfgeldjäger Durge ermordet. Die Mandalorianer schlugen zurück und übten schreckliche Vergeltung an dem Kopfgeldjäger, welcher jedoch entkommen konnte.

Über die nächsten Jahrhunderte hinweg entwickelten sich die Mandalorianer immer mehr in eine Clanlose, mehr Söldnerorientierte Kultur. Und genau zu dieser Zeit entstand unter ihnen eine Spaltung. Eine brutale Splittergruppe namens Death Watch rebellierte gegen die Herrschaft von Jaster Mereel, der die Fraktion der Loyalisten anführte.

Schließlich schwappte der Bürgerkrieg zwischen diesen Gruppen auf die ländliche Welt Concord Dawn über. Hier unternahm der Death-Watch-Anführer Vizsla einen Attentatversuch auf Jaster, welcher jedoch dank der Hilfe einen Waisenjungen namens Jango Fett scheiterte, sodass Jaster und seine Leute der Falle entkommen konnten.



Jango Fett


Vizsla holte Jango schließlich auf einer entfernten Welt ein und wurde in der Schlacht, dank des Verrats durch den Mandalorianischen "Landsmann" Montross, getötet. Jasters Schützling, Jango, übernahm die Zügel der Herrschaft, trotz Montross' abschätziger Bemerkung, dass dies die Führung durch ein Kind bedeute.

Jangos Zeit als Anführer der Mandalorianer endete in der Schlacht von Galidraan, wo eine Jedi-Taskforce unter Führung von Meister Count Dooku zum Tod aller Mandalorianer, außer Jango Fett, führte.

Nach diesem Desaster war die Zeit der Mandalorianer als eine Macht in der Galaxis endgültig vorbei. Ein paar Personen überlebten, aber diese hatten nur wenig Einfluss auf die Geschehnisse in der Galaxis; bis zu den Klonkriegen, als Jango Fett als Muster für die Klonarmee der Republik diente.

30 Jahre nach der Schlacht von Endor erlebten die Mandalorianer eine Art Wiedergeburt, als Boba Fett, "Sohn" von Jango Fett, gleichgesinnte Kämpfer unter seiner Herrschaft im Kampf gegen die Yuuzhan Vong vereinen konnte.

Posted by at 9:55 AM
Edited on: Donnerstag, November 04, 2010 10:08 AM
Categories: Star Wars - Episode 2