« Han Solo | Main | Yoda »

Montag, März 08, 2010

Galaktisches Imperium

Innerhalb des Star-Wars-Universums war das Galaktische Imperium die Regierung, die von Palpatine errichtet wurde und die Galaktische Republik ersetzte.

Die Republik endete nach einer Zeit starker politischer Unruhen und aufeinanderfolgenden Kriegen. Auf dem Höhepunkt des Chaos ernannte sich das intrigante Regierungsoberhaupt, Kanzler Palpatine, selbst zum Imperator.

Ursprünge des Imperiums

Es gibt keine klare Linie, die das Ende der Republik und den Anfang des Galaktischen Imperiums kennzeichnet. Wir wissen allerdings, dass die Saat für das Imperium während der Klonkriege gesät wurde, als Kanzler Palpatine einer Armee von Klontruppen den Befahl zur Bekämpfung einer wachsenden Gefahr durch die Separatisten gab. Es gab auch eine Zeit der Überschneidung beginnend von der Wahl des Senators Palpatine von Naboo zum Amt des Kanzlers bis zur Deklaration der Neuen Ordnung - der formellen Errichtung des Galaktischen Imperiums.

Palpatine war ein effizienter und effektiver Anführer, der schnell für ein Ende der Korruption innerhalb des Senats sorgte, jedoch gleichzeitig auch die Macht des Kanzlers immer weiter ausbaute. Schließlich verlor der Senat den größten Teil seiner Macht und wurde zum Beirat für den Kanzler degradiert. Als Palpatine sich sicher im Thron wähnte, ernannte er sich 19 Jahre vor der Schlacht von Yavin selbst zum Imperator.



Der Imperator Palpatine besitzt die absolute Macht


Die Menschen der Republik unterstützten begeistert die Vision, die in der Deklaration einer Neuen Ordnung dargelegt wurde. Viele Senatoren unterstützten die neue Regierung von ganzem Herzen, während es eine Anzahl von Senatoren vorzog, abzuwarten, wie sich die neue Regierung machen würde. Im Rückblick wurde die Gründung des Galaktischen Imperiums bereits während der Amtszeit Palpatines als Kanzler vorbereitet, von daher verlief auch der Übergang von der Republik zum Imperium relativ reibungslos.

Der Beginn des Galaktischen Bürgerkriegs führte zur Terrorherrschaft, und das Galaktische Imperium leitete schießlich die Große Jedi-Säuberung ein. Während der ersten Jahre des Imperiums wurde Coruscant zum Imperialen Zentrum umbenannt, die Galaxis sah die größte militärische Aufrüstung seiner Geschichte, und ein Rat von Moffs wurde errichtet, um einzelne Sektoren und Regionen des Galaktischen Imperiums besser verwalten zu können. Die öffentliche Unterstützung für die Politik von Palpatines Verwaltung war sehr hoch.

Die Organisation der Macht

Das Galaktische Imperium wurde mit absoluter Macht durch Imperator Palpatine regiert, mit Sate Pestage als Großvisier und Darth Vader als Oberbefehlshaber der Imperialen Flotte. Zwei seiner höchsten Berater waren Janus Greejatus und Sim Aloo, der Palpatine begleitete, als dieser sich zum zweiten Todesstern begab.

Der Galaktische Senat existierte auch Jahre nach der Errichtung des Galaktischen Imperiums noch, hatte aber wenig Einfluss und wurde schließlich kurz vor der Schlacht von Yavin durch Palpatine aufgelöst. Die wahre Macht unter dem Imperator lag in den Händen der Großmoffs, wie Tarkin, und den regionalen Verwaltern, die die direkte Kontrolle über ihre Bezirke erhielten.

Das Galaktische Imperium war eigentlich viel dezentralisierter als sein Vorgänger, die Galaktische Republik. Viel mehr Macht wurde in die Hände der Moffs und Großmoffs gelegt, die sich um regionale Angelegenheiten kümmerten. Dies steht im Gegensatz zur Struktur der Alten Republik, die scheinbar keine Zwischenstufe zwischen kleinen, planetaren Angelegenheiten und denen des Galaktischen Senats selbst kannte.

Widerstand gegen die Imperiale Herrschaft

Drei der einflussreichsten Senatoren, Bail Organa von Alderaan, Garm Bel Iblis von Corellia und Mon Mothma von Chandrila, trafen sich im geheimen und unterzeichneten das Corellianische Abkommen mit der Gründung der Allianz zur Widerherstellung der Republik, oder besser bekannt als die Rebellen-Allianz.

Die Bedrohung durch eine Rebellion ließ Palpatine die "Tarkin-Doktrin" der Herrschaft durch Einschüchterung und Terror annehmen. Kurz vor der Schlacht von Yavin rief Palpatine den Notstand aus und löste den Imperialen Senat auf.

Die Rebellen-Allianz war eine Guerilla-Armee mit der Absicht, das Galaktische Imperium zu vernichten und die Galaktische Republik wiederherzustellen. Dieses Ziel wurde nominal durch den Tod von Palpatine und Darth Vader und der Zerstörung des zweiten Todessterns in der Schlacht von Endor erreicht, wie in dem Film Star Wars Episode 6: Die Rückkehr der Jedi-Ritter zu sehen.

Posted by at 12:29 PM
Categories: Star Wars - Episode 4